Rezension Zivilrecht: Praxiskommentar Betreuungs- und Unterbringungsverfahren

von Dr. Benjamin Krenberger

Fröschle (Hrsg.) / Guckes / Jox / Kuhrke, Fischer, Praxiskommentar Betreuungs- und Unterbringungsverfahren, 3. Auflage, Bundesanzeiger 2014


Von Richter am Amtsgericht Carsten Krumm, Lüdinghausen



Kommentare zum FamFG gibt es zuhauf. Die meisten befassen sich mit dem Familienverfahrensrecht. Reine Kommentare zum Unterbringungs- und Betreuungsverfahren sind aber selten. Umso genauer lohnt sich dann auch der Blick in die 3. Auflage des „Fröschle“. Mit nur fünf Autoren wurde der etwa 850 Seiten starke Kommentar verfasst – 2 Professoren (Fröschle, Jox), ein Richter (Guckes), ein wissenschaftlicher Mitarbeiter (Fischer) und ein ehemaliger Leiter einer Betreuungsbehörde (Kuhrke). Letztere beide sind keine Juristen, was zunächst für einen Kommentar erstaunt – gleichwohl ist die Mischung durchaus gelungen.


Der Kommentar bietet, wie bereits der Titel zu erkennen gibt, Kommentierungen zu allen Vorschriften des FamFG, die mit dem Betreuungs- und Unterbringungsverfahren im weiteren Sinne eine Rolle spielen. Dementsprechend finden sich §§ 1 bis 110 FamFG, die bekanntlich den Allgemeinen Teil ausmachen, und dann die eigentlichen Betreuungs- und Unterbringungsvorschriften des FamFG, also §§ 271 bis 341. Für die tägliche Arbeit in Betreuungssachen ist damit ein gutes Fundament gelegt.


Weiterhin enthält das Buch an zahlreichen Stellen Einschübe, in denen sich andere – für das Verständnis wichtige – Vorschriften verstecken. Dies sind etwa in dem Anhang zu § 1 Zuständigkeitsnormen nach dem GVG und dem RPflG, in § 32 FamFG (= Termin) die Vorschriften des GVG zur Durchführung von Sitzungen oder auch in § 85 FamFG Normen aus dem GNotKG. Diese Herangehensweise scheint sehr umsichtig und praxisbezogen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK