52,5 Jahre Fahrverbot für Düsseldorfer Autofahrer wegen Unfallflucht

von Andreas Stephan

Ein Autofahrer in Düsseldorf hat für einen Parkrempler mit anschließender Unfallflucht 52,5 Jahre Farverbot erhalten.

So stand es zumindest im dazugehörigen Strafbefehl. Dann hätte der Berufspendler mit 101 Jahren wieder fahren dürfen. Gegen die immens hohe Strafe legte der Autofahrer Einspruch ein – bei der Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Düsseldorf hatte er nun damit Erfolg: Angemessen wären 6 Monate Fahrverbot gewesen, nicht 630 Monate. Dabei handelte es sich nämlich um einen Vertipper seitens der Staatsanwaltschaft, den der zuständige Richter übersehen haben muss ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK