Grundlagenwissen: Wirksamkeit eines Testaments

von Silke Wollburg

Hinweis: Einführung zu der Entscheidungsbesprechung: Formwirksamkeit eines privat-schriftlichen Testaments bei Abfassen auf mehreren Blättern (vgl. OLG Hamm in NJOZ 2013, 625), (OLG Hamm; Beschluss vom 19.09.2012 – 15 W 420/11). Die Entscheidungs-besprechung wird heute mittag veröffentlicht.

I. Testament, §§ 2064 – 2264 BGB 1. Wirksamkeit der Verfügung a) Testierfähigkeit Testierfähigkeit setzt grundsätzlich Geschäftsfähigkeit voraus. Allerdings sind Minderjährige ab dem 16 Lebensjahr testierfähig, § 2229 BGB b) persönliche Errichtung, § 2064 BGB c) Form

aa) Eigenhändig, § 2247 BGB Erblasser muss Verfügung selbst handschriftlich geschrieben und unter-schreiben haben bb) Notariell, §§ 2232 BGB schriftliche oder mündliche Erklärung ggü. dem Notar cc) Nottestament, §§ 2249 ff BGB vor dem Bürgermeister, § 2249 BGB / vor drei Zeugen, § 2250 BGB / auf See, § 2251 BGB

2. Keine Nichtigkeitsgründe a) § 134 BGB Verstoß gegen gesetzliches Verbot b) § 138 BGB Sittenwidrigkeit – „Geliebtentestament“

3 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK