Mann nimmt getötete Leiche zur Anwaltsberatung mit

von Andreas Stephan

Ein 52-jähriger Mann brachte in Fort Myers (Florida/USA) seinen Nachbarn um. Danach fuhr er gleich mit der Leiche im Gepäck zum Anwalt – um sich erst einmal in Ruhe beraten zu lassen.

Er gab dort an, seinen Nachbarn in Notwehr getötet zu haben. Die beiden Männer sollen Tage zuvor einen Streit über Arbeiten auf einem Grundstück gehabt haben. Schon da ging der 52- Jährige zu seinem Anwalt und sagte er fürchte um sein Leben. Danach gab es einen zweiten Streit ein paar Tage später – dabei soll der 52- Jährige seinem Kontrahenten eine Pistole entrissen haben und auf ihn die tödlichen Schüsse gefeuert haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK