LG Wuppertal: Werbung mit "Diplom-Golflehrer"ohne akademischen Abschluss ist wettbewerbswidrig

06.03.15

DruckenVorlesen

Die Werbung mit der Bezeichnung "Diplom-Golflehrer" ist irreführend und stellt einen Wettbewerbsverstoß dar, wenn der Werbende keinen akademischen Abschluss hat (LG Wuppertal, Urt. v. 12.12.2014 - Az.: 15 O 7/14).

Der Beklagte war als Golflehrer tätig und warb u.a. mit dem Titel "Diplom-Golflehrer", ohne aber über einen entsprechenden Abschluss zu verfügen. Als der Kläger ihn abmahnte, verteidigte er sich mit dem Argument, dass bei Golflehrern die Erwartungshaltung eine andere sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK