Kindergarten-Kram

von Carl Christian Müller

Der Mandant hatte es sich am Amtsgericht in zahlreichen Zivilverfahren mit den dortigen Richtern verdorben. Einer der Zivilrichter teilte der Staatsanwaltschaft sogar mit, wegen welcher Delikte man doch bitte gegen den Mandanten ermitteln möge. Besagter Richter wurde dann von dem Mandanten in einem weiteren Zivilverfahren prompt wegen Besorgnis der Befangenheit erfolgreich abgelehnt – aus Sicht des Richters mag das nicht die unangenehmste Folge gewesen sein.

Die Anregung des Richters hatte jedenfalls Erfolg und es kam zur Anklage und Hauptverhandlung vor einem Strafrichter an eben diesem Amtsgericht.

Der Tatvorwurf selbst darf als vergleichsweise bagatellhaft bezeichnet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK