Filesharing-Verfahren vor dem AG Leipzig – Zur Haftung des Anschlussinhabers in einer Wohngemeinschaft

Amtsgericht Leipzig vom 12.01.2015, Az. 102 C 3899/14

Gegenstand des Verfahrens: Illegales Tauschbörsenangebot geschützter Filmaufnahmen

Die Klägerin hatte den Beklagten auf Zahlung von Schadenersatz sowie Erstattung der Rechtsverfolgungskosten verklagt, da über dessen Internetanschluss illegal ein Filmwerk zum Download angeboten wurde. Der Beklagte hatte im Verfahren vorgetragen, dass er mit einem Mitbewohner in einer WG wohne. Eine unbekannte Anzahl unbekannter Personen habe deshalb grundsätzlich über den Mitbewohner Zugang zum Internetanschluss gehabt.

Nach Ansicht des Gerichts hat der Beklagte durch diesen Vortrag die ernsthafte Möglichkeit der Tatbegehung durch einen Dritten gerade nicht dargetan. Es fehle jeglicher Sachvortrag im Hinblick auf die Überwachung der Internetnutzung seines Anschlusses und auf Belehrungen über Nutzungsverbote gegenüber dem Mitbewohner ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK