Wenn der Nachbar zuviel gafft und Grimassen schneidet

von Andreas Stephan

Das Oberlandesgericht München hatte über einen Fall zu entscheiden, bei dem sich ein Eigentümer-Ehepaar einer Erdgeschosswohnung in ihrer Privatsphäre beeinträchtigt fühlte.

Die Eigentümer störten sich daran, dass eine andere Eigentümerin und zugleich Nachbarin sowie deren Besucher eine unmittelbar an ihre Terrasse grenzende Grünfläche als Durchgang benutzen und dabei in ihre Wohnung schauen. Darüber hinaus würde der Enkel der Nachbarin in Richtung der Wohnung Grimassen schneiden. Die Antragsteller forderten Unterlassung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK