Gloryfi….äh,…Countryfizierung der bayerischen Verwaltung {1.500 aus 200.000 auf dem Weg zur Landpartie}

von Liz Collet

Kein Beamter soll gezwungen werden, auf’s Land zu gehen.

(Schad’ eigentlich, fast. A bisserl An- und Auspeitschen machert doch eigentlich auch amal Gschpass…? Also…. nicht dass wir uns da jetzt irgendwie missverstehen, nicht so eine der fränggischen oder sonstischen eroddischen Arrrt. Eher so eine, bei der beim Goaßlschnoizn halt ganz zufällig vielleicht a Beamter im Weg steht oder an am Tisch z’nah drumrum sitzt, wo’d Goaßlschnoizerei obisaust, dass grad a so an scheen Schnoizerer doa dad)

Aber die Behördenverlagerung ist das Projekt von HeimamMinister Söder. Und heutiges Thema des Tages (hier auch ein rund 8-minütiger Audiobeitrag)

In den nächsten zehn Jahren sollen 1.500 Behördenstellen von insgesamt 200.000 aus den Großstädten aufs Land verlagert werden ...

Zum vollständigen Artikel

Traunwalchner Goaßlschnalzer - An Irschenberger



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK