StMAS: Gleichstellung von Frauen und Männern – Frauenministerin Müller: “Bayern kann sich sehen lassen – Gleichstellung bedeutet Chancengerechtigkeit”

3. März 2015

Anlässlich der aktuellen Stunde im Bayerischen Landtag zum Thema ‘Starke Frauen für ein starkes Bayern – geschlechtergerechte Gesellschaft jetzt verwirklichen’ betonte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller, gleichzeitig Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung:

“Bayern kann sich bei der Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern sehen lassen. Wir stehen zur Frauenquote, wie im Koalitionsvertrag auf Bundesebene vorgesehen. Eine Umsetzung, die wie beim Mindestlohn zum Bürokratiemonster wird, lehnen wir aber entschieden ab. Gleiches gilt auch für die von Bundesfamilienministerin Schwesig angekündigte Entgeltgleichheit.”

In Bayern sind über 70 Prozent der Frauen erwerbstätig und damit mehr als im Bundesdurchschnitt. Bei der Gleichstellung von Frauen und Männern ist gerade auch der öffentliche Dienst gefordert. Mit einer Quote von 36,5 Prozent von Frauen in Führungspositionen geht der Freistaat Bayern als Vorbild voraus ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK