Anspruch auf Zahlung gegen Reiserücktrittsversicherung nach Hinweis des medizinischen Dienstes

Ein Reisender hat auch dann einen Anspruch gegen die Reisrücktittsversicherung, wenn er kurzfristig den Reiserücktritt erklärt, weil der medizinsiche Dienst der zuständigen Krankenkasse aufgrund einer Verletzung davon ausgeht, der Auslandsaufenthalt schade der Genesung und kündigt Kürzungen des Krankentagegeldes an.

Der Reisende hatte zuvor, an einer sog. Storno Beratung der Reiseversicherung teilgenommen. Diese hatte keine Einwände gegen die Reise.

Damit hat das Amtsg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK