BAG: Griechischer Lehrer klagt gegen Gehaltskürzung

Im Streit um Lohneinbußen eines Lehrers an einer griechischen Volksschule in Nürnberg hat das BAG den EuGH angerufen. Dieser soll klären, ob griechische Gesetze auf das Arbeitsverhältnis anwendbar sind. Der Senat vertagte damit seine Entscheidung über die Klage (Beschl. v. 25.2.2015 – 5 AZR 962/13 [A]).

Ein seit 1996 an einer griechischen Schule in Nürnberg beschäftigter Lehrer – griechischer Staatsangehöriger – forderte die weitere Vergütung i. H. v. über 20.000 Euro für den Zeitraum ab Oktober 2010 bis Ende 2012 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK