Wölbern-Fonds: Klage gegen internationale Kanzlei Bird & Bird

von B. Dimsic, LL.M.

Fast 30 Immobilienfonds von Wölbern Invest fordern gemeinsam Schadensersatz in dreistelliger Millionenhöhe von der internationalen Anwaltskanzlei Bird & Bird. Der Vorwurf hierbeui: Die Anwälte der Kanzlei Bird & Bird sollen Ex-Wölbern-Chef Heinrich Maria Schulte falsch beraten haben.

Das Manager Magazin spricht von einer 260 Seiten dicken Klageschrift. Gemeinsam mit dem Hamburger Rechtsanwalt Tjark Thies, Insolvenzverwalter mehrerer Gesellschaften der Wölbern-Gruppe, fordern die Fonds von der Kanzlei sowie teils ehemaligen Mitarbeitern Wiedergutmachung in Höhe von mindestens 130 Millionen Euro.

Eine besondere Rolle hierbei soll u.a. der E-Mail-Verkehr spielen, der Bird & Bird belasten soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK