Landtag: Aktuelle Stunde – Fraktionen ziehen Bilanz in der Tourismuspolitik

26. Februar 2015

2014 war das bislang erfolgreichste Jahr im Bayerntourismus. Mit über 32 Millionen Gästeankünften und mehr als 85 Millionen Gästeübernachtungen konnten die bisherigen Spitzenwerte von 2013 nochmals um 2,7 Prozent bzw. 1,3 Prozent gesteigert werden. Der Freistaat Bayern steht damit weiterhin auf Platz 1 der Top-Reiseziele in Deutschland. Die CSU-Fraktion nahm den neuen Rekord zum Anlass, das Thema „Urlaubsland Bayern – Chancen für den Tourismusstandort“ auf die Agenda einer „Aktuellen Stunde“ im Plenum zu setzen. Redner aller Fraktionen unterstrichen dabei die Bedeutung des Tourismus als wichtiger Arbeits- und Wirtschaftsfaktor in Bayern.

Laut Klaus Stöttner (CSU) hat die Branche 2014 einen Umsatz von über 30 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dabei sei Bayern als Ganzjahresdestination zu allen Jahreszeiten attraktiv:

„Wir können nicht nur Sommer, sondern wir können auch Winter“, betonte er und verwies auf eine Wertschöpfung von 12 Milliarden Euro im bayerischen Wintertourismus.

Handlungsfelder sah Stöttner unter anderem darin, betriebliche und kommunale Investitionen im touristischen Bereich weiter voranzutreiben, denn mit Eiche rustikal sei kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Bei der Angebotsentwicklung müsse man zudem „weg vom Kirchturmdenken“ und hin zu einem geschlossenen Auftreten schlagkräftiger und zeitgemäßer Destinationen, forderte er. Entscheidend für den Erfolg seien zudem die von der Politik gesetzten Rahmenbedingungen. Stöttner würdigte hier das 100-Millionen-Darlehensprogramm für den Tourismus, das Mittelstandskreditprogramm, die Reduzierung der Mehrwertsteuer für die Hotellerie und auch das Bergbahnförderprogramm.

„Wir alle sind stolz darauf, dass Bayern das Urlaubsland Nummer 1 ist”, erklärte auch Martina Fehlner.

Die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion mahnte allerdings eine bessere touristische Infrastruktur, gerade in den ländlichen Regionen, an ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK