Bundesgericht: Ausbau der Einzelrichterkompetenz

Bundesgericht: Ausbau der Einzelrichterkompetenz

Das Bundesgericht scheint die Zuständigkeit seiner Einzelrichter auszudehnen. In einem neuen Urteil entscheidet ein Einzelrichter, nicht auf eine Beschwerde einzutreten, obwohl die Beschwerdeführerin eine Rüge vorgetragen hat, zu der er m.E. klar legitimiert war (BGer 6B_137/2015 vom 11.02.105).

Der Einzelrichter macht aus der formellen Rüge kurzerhand eine materielle:

Die Beschwerdeführerin rügt, ihr Anspruch auf rechtliches Gehör sowie der Grundsatz “in dubio pro reo” seien verletzt. Sie habe am 3 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK