StMWi: Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner verleiht Bayerischen Staatspreis für Nachwuchsdesigner 2014

23. Februar 2015

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat heute im Rahmen des offiziellen Empfangs anlässlich der vierten Munich Creative Business Week die Gewinner des Bayerischen Staatspreises für Nachwuchsdesigner 2014 ausgezeichnet.

Aigner: „Erstklassiges Design ist das Markenzeichen jeden Anbieters. Die Designwirtschaft ist eine wichtige Basis für die Innovationsfähigkeit und Stärke der bayerischen Wirtschaft. In Zukunft spielen hierbei die Nachwuchsdesigner eine entscheidende Rolle.“

Ziel des Bayerischen Staatspreises für Nachwuchsdesigner ist es, für die Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft, insbesondere im Bereich Design, zu werben und jungen Talenten in einem bundesweiten Wettbewerb eine Plattform zu bieten, ihre kreativen Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. 308 Nachwuchsdesigner haben an dem vom Bayerischen Wirtschaftsministerium ausgelobten und vom Coburger Designforum Oberfranken e.V. organisierten sechzehnten Bayerischen Staatspreis für Nachwuchsdesigner teilgenommen. Aus den Kategorien Industriedesign, Kommunikationsdesign, Interior Design, Modedesign, Textildesign und Gestaltendes Handwerk hat eine Jury aus Vertretern der Designszene acht Staatspreise, dotiert mit jeweils 7 500 Euro, und sechs Anerkennungen in Höhe von jeweils 1.000 Euro, ausgewählt.

Die Staatspreise 2014 werden für folgende kreative Arbeiten vergeben:

Im Bereich Industriedesign gibt es zwei Staatspreise: Einer geht an Lisa Reichardt mit ihrer Arbeit ,Mima‘, dem Konzept eines Messinstruments, das Imkern bei Kontrolle und Überwachung der Bienengesundheit hilft. Der zweite Staatspreis in der Kategorie Industriedesign geht an Ivo Wawer, der mit seinem ,Tio Diving System‘ Schnorcheln und Gerätetauchen verbindet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK