Smart Energy – Batteriespeicher im wirtschaftlichen und rechtlichen Kontext

von Dr. Peter Nagel

Call for Papers


Der Strom wird smart. Womöglich ist es auch smart, Strom zu speichern.


Das geplante Buch analysiert und prognostiziert die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Batteriespeicher – zentrale und dezentrale. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass Batteriespeicher ein wesentlicher Baustein des sich abzeichnenden smarten Energiemarktes sind.


Derzeit sind noch viele wirtschaftliche und rechtliche Fragen zur Batteriespeicherung von Strom ungeklärt: Wie und wann lassen sich Batteriespeicher rentabel einsetzen? In welchem Maße kann der Eigenverbrauch optimiert werden? Wie steht es um den Verbraucherschutz und den Datenschutz? Welche Vertriebsmodelle bieten sich für Batteriespeicher an? Werden Stadtwerke zu Systemdienstleistern? Lassen sich Erfahrungen aus dem Wärme-Contracting auf Batteriespeicher übertragen? Werden die Netze in einem speicheroptimierten dezentralen Erzeugermarkt zur kostspieligen Last? Welche Auswirkungen haben Batteriespeicher auf den Regelenergiemarkt? Lohnen sich Arbitragegeschäfte mit dezentralen Batteriespeichern? Ist ein virtueller Markt für Speicherkapazitäten vorstellbar – ein eBay für Speicher? Welche Anforderungen sind an die Börsenvermarktung zu stellen? Braucht die Strombörse neue Produkte? Welche regulatorischen Vorgaben und Schnittstellen sind zu beachten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK