Wenn durch Blitzschlag Ausfall der Lüftungsanlage eines Schweinemaststalls unbemerkt bleibt und infolgedessen 452 Schwein verenden.

von Ingo Julian Rösch

Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Oldenburg hat mit Urteil vom 17.12.2014 – 5 U 161/13 – einen Feuerversicherer zur Zahlung eines Schadenersatzes von mehr als 70.000 € wegen des Ausfalls einer Lüftungsanlage eines Schweinemaststalls verurteilt.

In dem der Entscheidung zugrunde liegenden Fall hatte der Kläger, ein Landwirt, den Lüftungsausfall in einem seiner Schweinemastställe,

  • weil die elektrische Überwachungseinrichtung, die in derartigen Fällen einen Alarm auslösen soll, wegen eines durch einen Blitzschlag verursachten Defekts stumm geblieben war,

nicht sofort bemerkt, so dass 452 seiner Mastschweine im Wert von jeweils 155 €, insgesamt rund 70.000 €, verendet waren.

Die Klage des Landwirts gegen die Feuerversicherung auf Ersatz des ihm entstandenen Schadens hatte in zweiter Instanz Erfolg ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK