Staatskanzlei: Europaministerin Beate Merk wirft griechischer Regierung Vernebelungstaktik vor

20. Februar 2015

„Menschen in Europa haben genug von ‚Brückenlösungen‘ für Griechenland“

Europaministerin Dr. Beate Merk hat der griechischen Regierung Vernebelungstaktik bei ihrem gestern gestellten Antrag auf Verlängerung der Finanzhilfen vorgeworfen.

„Die griechische Regierung bleibt erneut das nötige klare Bekenntnis zu den geltenden Vereinbarungen schuldig. Jetzt ist aber nicht die Zeit für taktische Spielchen. Wenn Griechenland im Euro bleiben will, dann muss es die Regeln vorbehaltlos akzeptieren und zeigen, dass es bereit ist, zu liefern. Das bedeutet: Hilfen gegen Umsetzung der vereinbarten Reformen. Käme Griechenland mit seiner Taktik durch, würden sich Populisten in ganz Europa ins Fäustchen lachen. Das darf nicht passieren“, so Merk ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK