Auflösung, Insolvenz und Liquidation einer GmbH & Co. KG

von Udo Schwerd

In diesem 4. Teil der Artikelreihe zur GmbH & Co. KG geht es um die Auflösung, Insolvenz und Liquidation der beteiligten Gesellschafter einer GmbH & Co. KG.

1. Auflösung einer GmbH & Co. KG

Für die GmbH & Co. KG bestehen folgende Auflösungsgründe, § 131 Abs. 1 HGB.

  • Zeitablauf
  • Auflösungsbeschlusss
  • Insolvenz der Gesellschaft
  • Gerichtliche Entscheidung

Der Auflösungsbeschluss der GmbH & Co. KG kann nur einstimmig gefasst werden, § 131 Abs. 1 Nr. 2 HGB. Durch Gesellschaftsvertrag kann jedoch ein abweichendes Mehrheitserfordernis vereinbart werden.

2. Insolvenz einer GmbH & Co. KG

Als zwingende Insolvenzgründe ist neben der Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO) auch die Überschuldung der Gesellschaft (§ 19 Abs. 3 InsO) zu nennen, soweit keine natürliche Person als persönlich haftender Gesellschafter vorhanden ist.

Liegt einer der beiden Insolvenzgründe vor, muss die Geschäftsführung innerhalb von drei Wochen nach Kenntnis des Insolvenzgrundes einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen, §§ 130a Abs. 1, 177a HGB ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK