Abmahnung der Kanzlei pixel.law für Herrn Benjamin Thorn wegen Bilderklau

von Philipp Obladen

Uns liegt eine Abmahnung der Kanzlei pixel.law vor. Die Abmahnung wurde ausgesprochen im Namen des Herrn Benjamin Thorn aus Landau. Abgemahnt werden Inhaber von Internetseiten, denen vorgeworfen wird, Lichtbilder des Herrn Thorn verwendet zu haben, ohne über die entsprechende Erlaubnis zu verfügen. Es werden die Entfernung des Fotos von der eigenen Homepage, die Abgabe einer Unterlassungserklärung, Zahlung von Aufwendungsersatz sowie von Schadenersatz gefordert.

In der uns vorliegenden Abmahnung wird ein Gegenstandswert von rund 8.000 Euro angesetzt. Hiernach berechnen sich die Anwaltskosten. Die Kanzlei pixel.law kommt hierbei auf zu ersetzende Kosten in Höhe von 612,80 Euro.

Der in der uns vorliegenden Abmahnung geltend gemachte Lizenzschadenersatz beläuft sich insgesamt auf rund 1.813,50 Euro. Die Kanzlei pixel.law zieht als Grundlage für die sog. Lizenzanalogie die MFM-Tabelle heran. Hierbei handelt es sich um eine Honorartabelle, die ein Branchenverband für Profifotografen jährlich herausbringt. Die konkrete Höhe des Schadenersatzes bestimmt sich nach der Größe des verwendeten Fotos sowie die Nutzungsdauer. Ferner erfolgt nach der Berechnungsmethode, die die Kanzlei pixel.law anwendet, noch ein Aufschlag in Höhe von 100 % wegen fehlender Urhebernennung.

Keinesfalls sollte man die Unterlassungserklärung, die der Abmahnung beigefügt ist, vorschnell und ungeprüft unterzeichnen. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Ferner enthält die Unterlassungserklärung eine feste Vertragsstrafe in Höhe von 4.000,00 Euro ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK