StMUV: Information und Schutz der Verbraucher stärken – Gewerbeaufsicht überprüft Handel mit Lithium-Batterien

19. Februar 2015

Der Freistaat baut den Schutz der Bevölkerung vor potenziell gefährlichen Produkten weiter aus. Die Bayerische Gewerbeaufsicht kontrolliert deswegen in diesem Jahr unter anderem Kinderspielzeug, Bettgitter und Skihelme. Die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf betonte dazu heute in München:

“Der Schutz der Verbraucher ist unser zentrales Anliegen. Die Bürger verlassen sich im Alltag darauf, dass von Produkten und Dienstleistungen keine Gefahren ausgehen. Das wird durch Aufklärung und Kontrollen vor Ort sichergestellt. Dieser Gefahrenschutz ist zentrale Aufgabe der Bayerischen Gewerbeaufsicht.”

Die Bayerische Gewerbeaufsicht startet aktuell ein neues bayernweites Kontrollprogramm zum Handel und Versand von Lithium-Batterien. Lithium ist ein leicht brennbares Metall ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK