Rauchmelderpflicht in Deutschland - Übersicht über aktuelle Gesetze

Der Einsatz von Rauchmeldern wird oft unterschätzt, wodurch oftmals viele Menschen Opfer von Brandgefahren und Rauchvergiftungen werden. Jährlich sterben mehrere Hunderte von Menschen als Opfer von Brandgefahren. Viele dieser Menschen hätten überleben können, wenn sie rechtzeitig auf die Brandgefahr aufmerksam geworden wären. Ein Rauchmelder hätte viele solcher Unglücksmomente vermeiden können, indem er gezielt die Brandgefahr erkennt und die Menschen darauf aufmerksam macht.

Einführung einer Rauchmelderpflicht

Aus diesem Grund haben sich bereits heute viele Bundesländer dazu entschieden eine Rauchmelderpflicht für Wohnhäuser einzuführen, um auf diese Weise die Rettung von zahlreichen Leben bei Brandgefahren zu gewährleisten.

Sinn und Zweck eines Rauchmelders

Mit dem Einsatz von Rauchmeldern können Menschen frühzeitig vor Bränden und Brandwolken gewarnt werden und damit auch in einem konkreten Brandfall schnell reagieren, um Hilfe zu rufen oder einen größeren Brandschaden zu vermeiden. Denn tagsüber können Menschen schneller die Brandquelle entdecken als im Schlaf. Während des Schlafens können Menschen die giftigen Brandgase nicht riechen und ersticken im Schlaf daran. Durch die Anbringung eines Rauchmelders kann dies vermieden werden, denn das was der Mensch im Schlaf nicht wahrnehmen kann, kann ein Rauchmelder zuverlässig erkennen. Mit der neuen Regelung und der Rauchmelderpflicht soll genau dies gewährleistet werden.

Rauchmelderpflicht der einzelnen Bundesländer

Jedes Bundesland entscheidet selbst darüber, ob eine Rauchmelderpflicht in seinem Bundesland eingeführt werden soll oder nicht.

Die Pflicht darüber soll in den jeweiligen Landesbauordnungen manifestiert werden. Als Grundlage für die Rauchmelderpflicht dient die "DIN 14676" ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK