Keine Pfändung von Sonn-, Nacht- und Feiertagszuschlägen

von Thorsten Blaufelder

Feb 19

Überschuldete Arbeitnehmer dürfen ihre erarbeiteten Sonn-, Nacht- und Feiertagszuschläge behalten. Die Zeitzuschläge sind unpfändbar, entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg in einem am Mittwoch, 18.02.2015, in Berlin bekanntgegebenen Urteil (AZ: 3 Sa 1335/14).

Damit bekam ein Angestellter recht, der Privatinsolvenz angemeldet hatte. Während des Insolvenzverfahrens gingen alle pfändbaren Bezüge an einen Treuhänder. Allerdings wurden auch ausgezahlte tarifliche Wechselschichtzulagen gepfändet. Der Angestellte meinte, dass diese unpfändbar seien und daher bei ihm verbleiben müssten.

Dem stimmte nun das LAG in seinem Urteil vom 09.01.2015 zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK