Urheberrechtliche Abmahnung im Auftrag von Benjamin Thorn durch die Kanzlei pixel.law

Wir haben aktuell Kenntnis von der Versendung urheberrechtlicher Abmahnungen im Auftrag von Benjamin Thorn durch die Kanzlei pixel.law erhalten. Den Adressaten wird vorgeworfen näher bezeichnete Fotografien öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Beseitigungs-, Unterlassungs- Aufwendungs- sowie Schadensersatzansprüche werden geltend gemacht. Zur Ermittlung des Schadensersatzes wird auf die Lizenzanalogie verwiesen. Laut Homepage ist Herr Thorn Hochzeitsfotograf.

Wir empfehlen:

Unterschreiben Sie niemals ungeprüft eine vom Abmahner vorformulierte Unterlassungserklärung, denn diese ist oft deutlich zu weitgehend formuliert! Finger weg auch von sogenannten „modifizierten Unterlassungs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK