IPR – Internationales Zivil- und Verfahrensrecht – Wiederholungsfragen

von Jessica Große Wortmann

Zur Vorbereitung auf die Klausur im Internationalen Schuldrecht habe ich mir immer ein paar Wiederholungsfragen aufgeschrieben. Sie helfen bei der kurzen Wiederholung.

Die Wiederholungsfragen zum Internationalen Familienrecht findet ihr hier.

Die Wiederholungsfragen zum Internationalen Schuldrecht – Teil I – findet ihr hier.

Wiederholungsfragen zum Internationalen Zivil- und Verfahrensrecht

1. Nach welcher Vorschrift richtet sich die Anerkennung von in anderen Mitgliedsstaaten der EuGVO ergangene gerichtliche Entscheidungen?

Nach Art. 33 Abs. 1 EuGVO.

2. Müssen diese Entscheidungen noch ein Anerkennungsverfahren durchlaufen?

Nein, gem. Art. 33 Abs. 1 EuGVO müssen die gerichtlichen Entscheidungen gerade kein Anerkennungsverfahren durchlaufen.

3. Was ist ein Exequaturverfahren?

Die Erteilung von Vollstreckungsklauseln durch ein inländisches Gericht für ausländische Vollstreckungstitel.

4. Was setzt die räumliche Anwendbarkeit der EuGVO voraus?

Den Wohnsitz des Beklagten in einem Mitgliedsstaat, vgl. Artt. 59,60 EuGVO.

5 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK