Rente als Sachgrund für Befristung

Es ist bekannt, dass Fachkräfte benötigt werden und "Mangelware" sind. So mancher Arbeitgeber freut sich dann über das Angebot, dass ein verdienter Mitarbeiter nach Erreichenn des Regelrentenalters bereit ist, seine Leistungen und sein Wissen weiterhin dem Unternehmen zur verfügung zu stellen. Doch wie ist das vertraglich zu bewerkstelligen. Ist eine befristete Einstellung nach dem TzBfG zulässig?

Damit befasste sich eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes vom 11.02.2015.

Nach langjähriger Beschäftigung und Erreichenn der Regelaltersgrenze zum Rentenbezug vereinbarten die Parteien am 22.01.2010, dass das Arbeitsverhältnis zum 31.12.2010 ende. Dieser Vertrag wurde zweimal verlängert. Nachdem der Arbeitnehmer um eine Weiterbeschäftigung gebeten hatte, vereinbarten die Parteien zuletzt am 29.07.2011, dass der Arbeitsvertrag ab 01.08.2011 mit veränderten Konditionen weitergeführt werde und am 31.12.2011 ende. Der Vertrag enthält die Abrede, dass der Arbeitnehmer eine noch einzustellende Ersatzkraft einarbeitet ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK