Kündigung des Fitness-Vertrags bei Schwangerschaft

Kann ein Fitness-Vertrag bei einer Schwangerschaft mit sofortiger Wirkung gekündigt werden? Oder muss sich das schwangere Mitglied lediglich mit einer Aussetzung des Vertrages begnügen? Das Amtsgericht Mühldorf am Inn hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem ein Mitglied eines Fitnessstudios im sechsten Monat der Schwangerschaft den Fitness-Vertrag fristlos kündigte, weil es sich aufgrund der Schwangerschaft nicht mehr in der Lage sah, in dem Fitnessstudio zu trainieren. Der Fitnessstudio-Betreiber wollte die fristlose Kündigung nicht akzeptieren und verwies auf die Möglichkeit einer Aussetzung des Fitness-Vertrages für die Zeit der Schwangerschaft. Dies wiederum wollte die Frau nicht akzeptieren, sodass die Sache vom Gericht entschieden werden musste ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK