UBER – Der Zorn der Taxifahrer

von Olaf Moegelin

Während sich der Taxi-Streit wegen Uber in Deutschland in den Gerichtssälen abspielt, geht es in Frankreich auch schon mal hangreiflich zur Sache. So gehen lizenzierte Taxifahrer im Pariser Taxi-Krieg gegen die neue Konkurrenz von Uber mitunter mit Steinwürfen und Blockaden vor, während die UBER-Fahrer sich zur Verteidigung mit Tränengas ausrüsten.

In Berlin hatte das Landgericht zuletzt ein Eilverfahren gegen UBER B.V. an der fehlenden Eilbedürftigkeit scheitern lassen. Das Gericht hatte nunmehr im Hauptsacheverfahren über die Frage zu entscheiden, ob UBER B.V. sich mit seinem Geschäftsmodell wettbewerbswidrig verhält. Nach diesem Modell werden Mietwagenunternehmern, die mit UBER B.V. kooperieren, Fahraufträge von Privatpersonen, die diese App installiert haben, übermittelt (sogenanntes Geschäftsmodell UBER Black) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK