Staatskanzlei: Europaministerin Beate Merk entsetzt über Terror und Schändung jüdischer Gräber im Elsass

16. Februar 2015

„Kein Platz für Hass, Gewalt und Intoleranz in unserer freiheitlichen Gesellschaft“ / „Auswanderung aus Europa keine Lösung“ – Bayern wird 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Israel mit vielen Veranstaltungen würdigen”

Europaministerin Dr. Beate Merk ist entsetzt über den Terroranschlag in Kopenhagen und die Schändung hunderter jüdischer Gräber im Elsass:

„Das sind abscheuliche Verbrechen, die uns nicht ruhen lassen dürfen. Solche antisemitischen Anschläge schüren Unsicherheit und reißen die Wunden aus der Vergangenheit wieder auf. Hass, Gewalt und Intoleranz haben in unserer freiheitlichen Gesellschaft keinen Platz. Allen unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sage ich: Bayern steht an Ihrer Seite! Sie haben einen festen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK