BAG zur Befristung nach Erreichen des Renteneintrittsalters

Die befristete Fortsetzung eines Arbeitsverhältnisses nach Erreichen des Renteneintrittsalters kann sachlich gerechtfertigt sein. Voraussetzung ist, dass der Arbeitnehmer Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezieht und die befristete Fortsetzung der Einarbeitung eines Nachfolgers dient. Das entschied das BAG in einem Urteil vom 11.2.2015 (7 AZR 17/13).

Ein am 21.1.1945 geborener Angestellter war beim beklagten Arbeitgeber über sein Renteneintrittsalter hinaus beschäftigt und bezieht seit Vollendung des 65. Lebensjahres am 21.1.2010 gesetzliche Altersrente. Für den Eintritt in das Rentenalter sah der Arbeitsvertrag keine Regelung zur Beendigung vor. Einen Tag nach dem Geburtstag des Mitarbeiters im Jahr 2010 vereinbarten die Parteien, dass das Arbeitsverhältnis am 31.12.2011 enden soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK