Urteil Hundezucht - Wenn die Hoden nicht dem Standard entsprechend fest im Hodensack liegen...

Amtsgericht München, Urteil vom 19.03.2014 - 132 C 14358/12 Urteil Hundezucht - Wenn die Hoden nicht dem Standard entsprechend fest im Hodensack liegen... Einem Boxer-Rüden wurde die Zuchttauglichkeit versagt, weil seine Hoden nicht dem Standard entsprechend fest im Hodensack lagen. Der Kläger verlangt, dass das Zuchtverbot wegen Einhodigkeit aufgehoben wird und die Disqualifikation in der Körung zurückgenommen wird. Der Sachverhalt

Wie aus dem Urteil des Amtsgerichts München (132 C 14358/12) hervorgeht, ist der Kläger Mitglied in einem Hunde-Club für die Rasse Boxer. Sein Boxer mit dem Namen "Hero" ist 6 Jahre alt und wird zu Zuchtzwecken einsetzt. Im Hundeclub fand eine Körung statt. Eine Körung dient zur Auswahl von Tieren einer bestimmten Rasse, die für die Zucht geeignet sind.

Bei dieser Körung wurde festgestellt, dass ein Hoden von Hero nicht vollständig im Hodensack lag. Daher wurde die Disqualifikation ausgesprochen. Hero wurde nicht gekört und galt als zuchtuntauglich. Trotz des Einspruchs beim Verein erfolgte ein entsprechender Eintrag in die Ahnentafel von Hero, wonach dieser ein Zuchtverbot wegen Einhodikeit erhielt.

Das Urteil des Amtsgerichts München (132 C 14358/12)

Das Amtsgericht München gibt dem Kläger Recht. Der Eintrag in der Ahnentafel muss widerrufen werden.

Das Gericht beauftragte einen Sachverständigen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK