Simbabwe: Internationaler Markenschutz ab 11. März 2015

von Martin Steiger

Simbabwe (ehemals Südrhodesien) schliesst sich dem Madrider Markensystem an, wie die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) mitgeteilt hat (PDF).

Ab dem 11. März 2015 wird es dadurch möglich, auf Grundlage einer bestehenden nationalen Marke internationale Marken zu registrieren, die auch in Simbabwe markenrechtlichen Schutz geniessen. Mit einer international registrierten Marke (IR-Marke) erspart man sich eine mühsame und teure doppelte Markenregistrierung jeweils in der Schweiz und in Simbabwe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK