Rezension Zivilrecht: HOAI

von Dr. Benjamin Krenberger

Heinlein / Hilka, HOAI Kommentar, 1. Auflage, Werner 2015


Von RA, FA für Sozialrecht und FA für Bau- und Architektenrecht Thomas Stumpf, Lehrbeauftragter FH Öffentliche Verwaltung Mayen (Rheinland-Pfalz), Pirmasens



Kaum hatte man sich mit der HOAI 2009 so einigermaßen angefreundet und arrangiert, trat zum 17.07.2013 schon wieder eine neue HOAI (2013) in Kraft. Diese brachte, neben einigen anderen Änderungen, nicht nur eine Modernisierung der Leistungsbilder und eine durchschnittliche Honorarerhöhung von ca. 17%, sondern führte sowohl den Begriff der Grundleistungen als auch die mitzuverarbeitende Bausubstanz beim Bauen im Bestand wieder ein. Im baurechtsaffinen Werner Verlag erscheint nun der vorliegende Taschenkommentar zur neuesten HOAI-Fassung aus der Feder der beiden Rechtsanwälte Klaus Heinleinund Matthias Hilka aus Frankfurt (Main). Es handelt sich hierbei übrigens um die Betreiber der Internetfachseite HOAI.de. Mit einem Umfang von knapp 800 Seiten fällt das Debut des Heinlein/Hilka deutlich umfangreicher aus als bei vergleichbaren Werken wie z.B. der Scholtissek oder Steeger. Die bearbeitende Autorenschaft setzt sich aus Anwälten und Ingenieuren zusammen und der Fokus des Buches ist auf die praktische Anwendung justiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK