AGB der IT-Recht Kanzlei für den Verkauf von Waren via Facebook: Ab sofort verfügbar

Verkaufen über Facebook funktioniert. Gepflegte Facebookpräsenzen erfreuen sich großer Beliebtheit und ziehen viele Nutzer an. Als Händler kann man bei Facebook längst nicht nur „Likes“ sammeln und Support bieten, sondern auch verkaufen. Die IT-Recht Kanzlei unterstützt Händler mit passenden Rechtstexten bei diesem Vorhaben.

Einleitung

Ein gut besuchter Facebook-Auftritt hat durchaus das Potential, als attraktiver (weiterer) Verkaufskanal zu dienen. Wiederkehrende Besucher und Fans haben bereits eine Bindung zum Händler und sind dementsprechend offen für dessen Angebote.

Zudem möchte nicht jeder Händler gleich in einen vollwertigen Onlineshop investieren. Es bietet sich damit an, das Potential von Facebook auch in Bezug auf den Verkauf der eigenen Waren zu nutzen.

Die Eröffnung des Verkaufskanals Facebook ist dabei nahezu kostenfrei. Ein großer Vorteil gegenüber kostenpflichtigen Verkaufsplattformen.

Im Regelfall funktioniert der Verkauf via Facebook dann wie folgt: Der Händler bewirbt seine Waren, insbesondere neue Waren oder Sonderangebote mittels eines entsprechenden Chronikeintrags. Dadurch weckt er das Interesse seiner Facebookfans und der Besucher. Ein Vertragsschluss erfolgt jedoch nicht über Facebook direkt, sondern im Wege individueller Kommunikation: Der Interessent fragt beim Händler via Email, Telefon oder Fax an und erhält von diesem ein Angebot über den oder die Artikel übermittelt. Nimmt der Interessent dieses Angebot an, kommt es zum Abschluss eines Kaufvertrags.

Passende AGB der IT-Recht Kanzlei für Facebook bereits ab 9,99€ im Monat

Die IT-Recht Kanzlei bietet für den Verkauf von körperlichen Waren via Facebook passende Rechtstexte im Rahmen eines Pflegevertrags bereits ab 9,99€ monatlich an ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK