Man kann es ja mal versuchen

von Thomas Will

Gestern am späten Abend wurde ein Mandant verhaftet, den ich vor einiger Zeit in einer zivilrechtlichen Sache vertreten hatte.

Die Polizei fand bei ihm eine nicht gerade kleine Menge Drogen, Bargeld in kleinen Scheinen und ein zweiter Verhafteter hatte ausgesagt, dass er bei meinem Mandanten gerade Drogen gekauft hätte. Es war also klar, was ihm vorgeworfen wurde.

Eine Beamtin vom Landeskriminalamt rief mich dann heute Vormittag auf Wunsch des Mandanten an und ließ mich mit ihm sprechen. Die Polizei wolle eine Aussage von ihm, dann käme er vielleicht nicht in Haft, weil er sich kooperativ verhalten habe, so habe man ihm das erklärt. Außerdem solle er erkennungsdienstlich behandelt werden (also Bilder und Fingerabdrücke) und die Polizei hätte natürlich gerne eine DNA-Probe von ihm ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK