StMBW: Minister Spaenle informiert sich über Vorbereitungen zum Lutherjahr 2017

11. Februar 2015

Rolle Nürnbergs als wichtiger Ort in Epoche der Reformation und Gegenreformation besonders in den Blick nehmen

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat sich anlässlich eines Treffens mit dem Leiter der staatlichen Geschäftsstelle des Lutherjahres 2017 in Wittenberg, Stefan Zowislo, über den Stand und Perspektiven des Reformationsjubiläums informiert. Bayern beteiligt sich wie sechs andere Bundesländer, darunter Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen, an den Vorbereitungen zum 500-jährigen Jubiläum der Verbreitung der 95 Thesen Martin Luthers.

„Dabei spielt für Bayern neben der Reformation die Gegenreformation und die Entwicklung des Miteinanders etwa in Reichsstädten wie Augsburg und Nürnberg eine zentrale Rolle“, betonte Minister Spaenle.

Konkreter Anlass für das Treffen in München waren Absprachen für gemeinsame Veranstaltungen, u.a. die Sitzung des Kuratoriums des Lutherjahres 2017, das höchstrangige Gremium für dieses Ereignis, im. Oktober dieses Jahres in Nürnberg. Der Vorsitzende des Kuratoriums ist der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische evangelische Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK