Rechtfertigt Durchfall eine Geschwindigkeitsüberschreitung?

von Thomas Will

Darf man schneller fahren als erlaubt ist, wenn man während der Autofahrt plötzlich Durchfall bekommt?

Jein, sagt das Oberlandesgericht Düsseldorf.

In dem zugrunde liegenden Fall war eine Autofahrerin mit 34 km/h geblitzt worden. Das Amtsgericht Düsseldorf verhängte deshalb eine Geldbuße in Höhe von 120 Euro. Die Dame legte Rechtsbeschwerde ein und begründete diese damit, sie habe auf der autobahnähnlichen Straße plötzlich Durchfall bekommen und sei deshalb kurzfristig zu schnell gefahren um die nächste Ausfahrt zu erreichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK