Jauch-Talk: Putins Aggression gegen die Ukraine und die Ohnmacht der zivilisierten Europäer

von Olaf Moegelin

Am 08.02.15 gab es in der Talk-Show von Günther Jauch das Thema „Schicksalstage in Europa – auf wen hört Putin noch“.

Gäste waren Martin Schulz (Präsident des Europäischen Parlaments), John Kornblum (ehemaliger US-Botschafter in Berlin), Harald Kujat (ehemaliger Generalinspekteuer der Bundeswehr) und Gabriele Krone-Schmalz (ehemalige Moskau-Korrespondentin).

Warum Frau Krone-Schmalz immer wieder zu Talk-Shows eingeladen wird, ist nicht nachvollziehbar. Sie hat nichts sachlich fundiertes zu bieten, sondern verliert sich in unerträglicher Beschönigung der imperialistischen Politik Russlands gegenüber der Ukraine. Und obendrein gibt sie noch dem „Westen“ die Schuld dafür, dass Russland diese Politk betreibt, die es in dieser Form seit 1945 nicht mehr in Europa gab. Krone-Schmalz gehört schon deswegen die öffentliche Bühne einer Talk-Show entzogen, da sie das Völkerrechts-Verbrechen der Krim-Annexion leugnet. Dass die Einverleibung der Krim keine Sezession, sondern eine Annexion war, ist unter seriösen Rechtswissenschaftlern unstreitig. Das Leugnen der Krim-Annexion erfolgt in Deutschland ganz überwiegend nur von Sympathisanten des rechtsextremen und linksextremen Lagers. Unvertretbare extremistische Ansichten haben nichts im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu suchen.

Neben der Sache waren manchmal die Einlassungen des Ex-Generals Kujat. So sprach er fehlgehend von einem „Bügerkrieg“ in der Ukraine, dem Herr Kornblum zu Recht energisch entgegentrat. Es ist befremdlich, dass der ehemals höchte Repräsentant der Bundewehr unfähig ist, den Unterschied zwischen „Krieg“ und „Bürgerkrieg“ zu erkennen. Mag sein, dass teilweise auch kriminelle oder fanatisierte Ukrainer bereit sind, gegen die staatliche Ordnung mit der Waffe zu kämpfen. Der größte Teil der Kämpfer und deren Anführer rekrutieren sich jedoch aus russischen Soldaten die Putin ohne Hoheitsabzeichen in die Ukraine entsendet ...

Zum vollständigen Artikel


  • "Im Endeffekt liegt die Macht bei Washington"

    welt.de - 8 Leser, 17 Tweets - Auf die vielen Ukraine-Gespräche setzt Günther Jauch noch seine Talkshow. Im Streit zwischen Putin-Versteherin Gabriele Krone-Schmalz und Ex-US-Diplomat John Kornblum glänzt nur ein anderer.

  • Krisen-Talk bei Jauch: Die transatlantische Distanz

    spiegel.de - 6 Leser, 48 Tweets - Soll der Westen der Ukraine Waffen liefern? Über diese Frage stritt die Talkrunde bei Günther Jauch. Russland sei nur mit Säbelrasseln zu beeindrucken, meinte ein Ex-US-Diplomat - und bekam dafür einen Rüffel von einem deutschen Ex-General.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK