Darf der Mieter die komplette Wohnung an Touristen vermieten?

Landgericht Berlin, Beschluss vom 03.02.2015 - 67 T 29/15 Darf der Mieter die komplette Wohnung an Touristen vermieten? Nach Auffassung des LG Berlin kann der Vermieter den Mietvertrag fristlos kündigen, wenn ein Mieter seine Wohnung über ein Internetportal an Touristen vermietet und trotz erfolgter Abmahnung des Vermieters davon nicht ablässt. Die entgeltliche Überlassung vermieteten Wohnraums an Touristen sei vertragswidrig. Der Sachverhalt

Ein Mieter aus Berlin vermietete seine Wohnung über das Internetportal "airbnb" an Touristen. Trotz erfolgter Abmahnung durch den Vermieter, bot der Mieter weiterhin über das Internetportal "airbnb" die Mietsache an, ohne zuvor beim Vermieter eine Erlaubnis zur Gebrauchsüberlassung einzuholen. Der Vermieter kündigte das Mietverhältnis fristlos.

Die Entscheidung des Landgerichts Berlin

Nach Auffassung der 67. Zivilkammer des Landgerichts Berlin könne der Vermieter den Vertrag über ein Wohnraummietverhältnis mit sofortiger Wirkung beenden, wenn ein Mieter seine Wohnung über das Internetportal "airbnb" an Touristen vermiete und trotz erfolgter Abmahnung des Vermieters davon nicht ablasse.

Sofern der Mieter nicht zuvor die Erlaubnis des Vermieters zur Gebrauchsüberlassung eingeholt habe, sei die entgeltliche Überlassung vermieteten Wohnraums an Touristen vertragswidrig, wie sich aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Urteil vom 8 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK