Schnee räumen auf Nachbargrundstück

Schnee räumen auf Nachbargrundstück

Im Nachbarrecht gibt es viel Potenzial für Streitigkeiten. Über was die Menschen jedoch bisweilen streiten, löst aber selbst bei mir bisweilen Kopfschütteln aus. So habe ich aktuell den Fall auf dem Tisch, dass ein Nachbar von seinem durch die kleine Anliegerstraße getrennten Nachbarn die Unterlassung fordert, den Schnee auf sein Grundstück zu räumen. Danz ganze spielt in Daisendorf bei Meersburg am Bodensee, also nicht in Ravensburg, Wangen oder Umgebung – wobei gerade im Allgäu man bei den dortigen jährlichen Schneemassen annehmen sollte, dass solch ein Fall dort häufiger zum Streitthema wird.

Was zunächst etwas kleinlich klingt, kann je nach Schneefall und damit einhergehen Schneemassen durchaus erheblich werden. Rein rechtlich betrachtet ist zudem ein Unterlassungsanspruch durchaus denkbar. Denn das Ablagern von Schnee kann eine Störung des Eigentums des Nachbarn darstellen. Im konkreten Fall wird zudem vorgetragen, dass durch die im Schnee befindlichen Fremdstoffe wie Salz, der Boden des Garten und somit die dortigen Pflanzen nachhaltig Schäden nehmen wie auch der Zaun auf der Grundstücksgrenze ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK