Keine Untersagung des Bahnstreiks der GDL durch einstweilige Verfügung des Hessischen Landesarbeitsgerichts

Das Hessische Landesarbeitsgericht hat wegen des Tarifkonflikts bei der Deutsche Bahn AG um 14:50 Uhr ein Urteil verkündet. Die zuständige 9. Kammer hat die Fortsetzung des Streiks nicht verboten und den Streik auch nicht zeitlich oder räumlich beschränkt. Die Antragsteller hatten um kurz vor 08:00 Uhr eine Berufung gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main (10 Ga 162/14) eingelegt. Das Arbeitsgericht hatte es durch ein am Vortag nach 23.00 Uhr verkündetes Urteil ebenfalls abgelehnt, den Streik zu untersagen.

Der Vorsitzende Richter am Hessischen Landesarbeitsgericht Dr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK