Keine Eröffnung des Hauptverfahrens nach 15 Jahren

von Mirko Laudon

Erst ließ das Landgericht Bremen die Anklageschrift 14 Jahre unbearbeitet im Schrank liegen – nun lehnt es die Eröffnung des Hauptverfahrens gem. §§ 199 ff. StPO ab: Eine Verurteilung sei nicht (mehr) wahrscheinlich.

Im Frühjahr 2000 hatte die Staatsanwaltschaft vier Männer wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Sie sollen die Helfershelfer beim Mord an einem kurdischen Liebespaar gewesen sein („Bunker-Mord“). Der Fall gehört zu den spektakulärsten in der Bremer Kriminalgeschichte, da der Mordbefehl von Funktionären der verbotenen Arbeiterpartei PKK kam. Die Liebesbeziehung war vom kurdischen Umfeld nicht akzeptiert worden. Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt.

Die Haupttäter haben ihre Strafen bereits abgesessen. Die Anklageschrift gegen die vier Männer, die Beihilfe zum Mord geleistet haben sollen, lag dagegen mehr als 14 Jahre unbearbeitet im Landgericht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK