Das Oktoberfest-Attentat – Eine Bombe mit Sprengkraft bis zum heutigen Tag

von Bernd von Heintschel-Heinegg

Die Bombenexplosion am 26. Oktober auf dem Münchner Oktoberfest war mit 13 Toten (darunter der Bombenleger Gundolf Köhler) und 211 Verletzten der blutigste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik. Zwischenzeitlich gilt als nahezu gesichert und damit die offizielle Einzeltäter-Version nachhaltig erschüttert, dass für Anschlag nicht allein der Bombenleger verantwortlich war. Dass der Generalbundesanwalt vor wenigen Wochen die Ermittlungen wieder aufgenommen hat, ist vor allem das große Verdienst des unermüdlich ermittelnden Journalisten Ulrich Chaussy und des Opferanwalts Werner Dietrich ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK