HoGeSa-Urteil: Zeigen des Hitlergrußes war nur Provokation

Amtsgericht Köln, Urteil vom 02.02.2015 - 523 Ds 704/14 HoGeSa-Urteil: Zeigen des Hitlergrußes war nur Provokation Die Teilnehmerin einer HoGeSa-Kundgebung wurde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Erfüllung des Tatbestandens des § 86a Abs. 1 Nr. 1 StGB durch Zeigen des Hitlergrußes konnte nicht festgestellt werden. Aus den Entscheidungsgründen

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die zur Tatzeit 21-jährige Angeklagte eine gefüllte Plastikflasche auf Polizeibeamte warf, um sie zu verletzen. Außerdem bezeichnete sie die anwesenden Polizisten als "Wi**ser" und "Penner" und mit ähnlichen Äußerungen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK