Hessen: 91,6 Mio. Euro für Infrastruktur


Für den Ausbau kommunaler Schienenstrecken, Radwege und Straßen sowie die barrierefreie Gestaltung von Bahnstationen und Bushaltestellen hat das Land im vergangenen Jahr rund 91,6 Mio. Euro bewilligt. Das Geld verteilt sich auf 139 Projekte von Städten, Gemeinden, Landkreisen und Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir mitteilte.

Auf ÖPNV-Projekte entfallen 47,6 Mio. Euro, auf den kommunalen Straßenbau 44,0 Mio. Euro. „Die Landesregierung erfüllt ihre Zusage, die beiden Förderbereiche ins Gleichgewicht zu bringen“, sagte der Minister.

Barrierefreiheit im Fokus

Ein Schwerpunkt lag auf dem barrierefreien Ausbau von Haltestellen und Bahnhöfen, für den das Land Zuschüsse von insgesamt 18,2 Mio. Euro gewährte. Dafür werden beispielsweise rollstuhlgängige Rampen und Aufzüge an Bahnsteigen angelegt und die Bordsteine an Straßenbahn- und Bushaltestellen für einen bequemeren Einstieg erhöht.

Ausbau von Schienenstrecken, Rad- und Gehwegen

Weitere 24,2 Mio ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK