Die Übertragung von Vermögen boomt. 2013 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt  ca. 40 Milliarden Euro verschenkt und 30 Milliarden Euro vererbt. Interessant ist vor allem die Entwicklung bei den Schenkungen. Diese wuchsen seit der Erbschaftsteuerreform 2009 um mehr als das dreifache an. Zum Vergleich: Die Erbschaften stiegen im selben Zeitraum lediglich um 42 Prozent. [...]

Die Übertragung von Vermögen boomt. 2013 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt ca. 40 Milliarden Euro verschenkt und 30 Milliarden Euro vererbt. Interessant ist vor allem die Entwicklung bei den Schenkungen. Diese wuchsen seit der Erbschaftsteuerreform 2009 um mehr als das dreifache an. Zum Vergleich: Die Erbschaften stiegen im selben Zeitraum lediglich um 42 Prozent. Bei den Schenkungen entfiel der größe Anteil, nämlich mehr als 20 Milliarden Euro auf Betriebsvermögen.

Diese Zahlen lassen sich mit der günstigen Regelung für die Übertragung von Betriebsvermögen nach der Erbschaftsteuerreform 2009 erklären. Selbst Unternehmen mit einem Wert von vielen Millionen Euro konnten auf der Grundlage des seit dem geltenden Gesetz zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer am Fiskus vorbei auf die nächste Generation oder an familienfremde Personen übertragen werden. Da bereits kurz nach der Reform die Stimmen lauter wurden, dass die eingeführte Privilegierung von Betriebsvermögen einer erneuten Überprüfung durch das Bundesverfassungsgericht nicht stand halten würde, haben viele Berater – Rechtsanwälte und Steuerberater – dazu geraten, das geltende Recht für einen lebzeitigen Generationswechsel zu nutzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK