3.000 € Schmerzensgeld - Kiefergelenksbeschwerden nach Nonokklusion zweier Brücken

Bei der Geschädigten wurden zwei Brücken im Unterkiefer eingegliedert, die letztlich eine nicht nachzubessernde Nonokklusion erreichten. Die Nachversorgung verzögerte sich jedoch über mehrere Jahre, da kein Zahnarzt zu finden war, der sich an die Zahnsituation herantraute. Hierunter entwickelten sich er ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK