Nutzlos aufgewendete Urlaubszeit

War eine Reise erheblich beeinträchtigt, was regelmäßig ab einer Mängelquote von 40%-50% der Fall ist, so kann der Reisende wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit (§ 651 f Abs. 2 BGB) eine angemessene Entschädigung in Geld verlangen. Gleiches gilt für den Fall, dass die Reise vereitelt wurde, also gar nicht angetreten werden konnte oder aber sofort vor Ort abgebrochen werden musste.

Bei diesem Anspruch handelt es sich um einen höchstpersönlichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK