Georg Schmid muss vor Gericht

von Michael Langhans

Das berichtet heute die Donauwoerther Zeitung. Die bereits für Dezember angekündigte Entscheidung über die Zulassung der Anklageschrift hat sich nun also bis in den Februar hingezogen. Die rechtliche Bewertung, ob eine Anklage berechtigt ist, verbietet sich, solange nähere Details nicht bekannt sind. Und trotzdem sprechen die wenigen bekannten Fakten – ausschließliche Tätigkeit der Frau für den Mann, keine Tätigkeit für Dritte, keine Werbung an Dritte, kein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK